Existenzgründung13 Schritte für eine erfolgreiche Unternehmensgründung mit KfW Unternehmerkredit

Viele Existenzgründer haben gute Ideen und wollen diese bei Ihrer Existenzgründung und bei dem Schritt in die Selbstständigkeit auch erfolgreich umsetzen. Dafür benötigen Sie einen Businessplan für den KfW Gründerkredit.

Aber alleine nur mit guten Ideen und einem Businessplan ist das Ziel für ein junges Unternehmen noch lange nicht erreicht. Welche Voraussetzungen für eine Gründung von essenzieller Bedeutung sind, finden Sie auf dieser Seite.
Dabei zeigen wir Ihnen, was theoretisch alles möglich ist und welche Erfahrungen wir in der Existenzgründungsberatung letztendlich gesammelt haben. Nicht alles was sich für eine Firmengründung in der Theorie gut anhört, kann in der Praxis für ein Unternehmen erfolgreich realisiert werden. Wir wollen Neugründer an dieser Stelle bei ihrem Neubeginn bzw. dem Aufbau eines eigenen Unternehmens mit Ideen unterstützen, aber auch vor Risiken und Pleiten warnen, die Sie als Existenzgründer oder Gründerin in der Gründungsphase vermeiden sollten.

Die drei wichtigsten Voraussetzungen für eine Existenzgründung:

1. Die Geschäftsidee und berufliche Qualifikation

2. Eigenkapital und ausreichende Bonität

3. Standort der neuen Firma

Darüber hinaus sind natürlich noch weitere Kriterien erforderlich, für einen erfolgreichen Start in die berufliche Zukunft. Aber wir möchten ganz besonders darauf hinweisen, dass die Punkte 1-3 für eine erfolgreiche Existenzgründung unerlässlich sind. Nach unserer Meinung werden hier die meisten Fehler bei Jungunternehmern Unternehmerinnen gemacht, die sich vielleicht auf einen guten Business Plan konzentrieren aber die Voraussetzungen für einen KfW Gründerkredit nur zum Teil erfüllen. Vielleicht ist es mutiger, den Schritt für die Selbstständigkeit nicht oder noch nicht zu wagen, wenn die Voraussetzungen für einen KfW Gründerkredit nicht vorhanden sind. Denn mit zu großen Handicaps können Sie am Markt nicht erfolgreich bestehen, entweder Sie haben ständig finanzielle Probleme, oder sie steuern in eine Insolvenz.

Google Empfehlung zu diesem Beitrag

Um sich für eine Existenzgründung fit zu machen empfehlen wir folgende Themen:

4. Unternehmensfinanzierung mit staatlichen Fördermittel und KfW Gründerkredit

5. Existenzgründungsberatung mit Zuschüssen

6. Wettbewerbsanalyse

7. Marketingkonzept

8. Absatzplanung

9. Finanzplan aus Umsatz-, Kosten- und Ertragsplan

10. Liquiditätsplan

11. Controlling mit Soll-Ist-Vergleich

12. Wettbewerbsbeobachtung

13. Businessplan

1. Die Geschäftsidee und berufliche Qualifikation

Ihre berufliche Qualifikation sollte zu Ihrer Geschäftsidee passen. Denn nur bei einer ausreichenden Qualifikation und einer guten fachlichen Ausbildung können Sie ihrem Geschäft die nötigen Impulse und das Know How geben, um mit dem Wettbewerb mitzuhalten. Viele Existenzgründer oder Gründerinnen haben oft eine gute Geschäftsidee, aber bringen die nötigen beruflichen Voraussetzungen nicht mit! Das sieht natürlich jeder Bänker sofort und dann ist die Finanzierung über eine Hausbank mit staatlichen Fördermitteln und dem KfW Gründerkredit schon mal fraglich! Aber dazu unter Unternehmensfinanzierung mehr.

Der Wettbewerb bei Unternehmen ist in fast allen Branchen hart. Noch viel härter ist er, wenn Existenzgründer Handicaps mitbringen. Leichter wird der Wettbewerb für alle diejenigen, die besser sind als der Wettbewerb. Also ganz einfach: Machen Sie eine SWOT, Stärken und Schwächen Analyse. Notieren Sie sich, welche Anforderungen für Ihre Geschäftsidee erforderlich sind und bewerten Sie dann Ihre eigenen Stärken und Schwächen! Lassen Sie diese Bewertung für Ihre berufliche Zukunft auch einer neutralen Person machen, um realistische Werte zu erhalten. Dann sehen Sie schnell, wo sie im Wettbewerb stehen. Und bevor Sie mit Wettbewerbsnachteilen starten, sollten Sie sich überlegen, ob es nicht vorteilhafter wäre, die Hausaufgaben für das zukünftige Unternehmen zu machen, bevor Sie Zeit und Geld investieren, keinen KfW Gründerkredit bekommen oder sogar in einer Insolvenz enden!

Gute Ideengeber für eine Geschäftsidee sind auch Franchise Angebote. Die Vorteile eines Franchisekonzeptes sind, dass eben das Konzept steht und mehrfach erfolgreich erprobt und umgesetzt wurde. Hier müssen Sie das Rad nicht nochmal neu erfinden. Als Jungunternehmer oder Unternehmerin können Sie gleich loslegen und wenn Ihre berufliche Qualifikation stimmt, dann sind Sie auf dem besten Wege zum erfolgreichen Unternehmen. Und bei einem guten Unternehmenskonzept haben Sie auch viel mehr Erfolg bei einer Finanzierung mit dem KfW Gründerkredit oder weiteren staatlichen Fördermitteln der KfW Bank oder Förderinstitute der Bundesländer.

2. Eigenkapital und ausreichende Bonität

Eine erfolgreiche Existenzgründung startet mit einem Eigenkapital von ca. 20%. Mehr Eigenkapital ist wünschenswert und ein Berufsstart mit weniger Eigenkapital ist möglich. Aber auch viele Existenzgründungen starten mit Schulden und negativen Schufa- und Wirtschaftsauskünften.Bereits dadurch ist eine Finanzierung mit dem KfW Gründerkredit oft nicht möglich.

Diese Wettbewerbsnachteile bleiben Jahrelang haften und führen viele Start-up's in die Insolvenz bzw. den Ruin. Es gibt nur wenige Einzelfälle, nachdem Existenzgründungen mit solchen negativen Voraussetzungen zum erfolgreichen Unternehmen geführt haben.

Mit einer Eigenkapitalquote von ca. 20%, einer sauberen Schufa Auskunft und normalen Wirtschaftsauskünften bringen Sie die besten Voraussetzungen zur Finanzierung mit einem KfW Gründerkredit und zum Start für die eigene Firma mit. Damit öffnen sich dann auch die Türen für staatliche Kredite, Darlehen, Mikromezzaninkapital und Beteiligungen die über die KfW Bank, Förderinstitute der Bundesländer, Bürgschaftsbanken und Beteiligungsgesellschaften beantragt werden können.

3. Standort der neuen Firma

Wenn Sie ein Unternehmen vom Vater oder den Eltern übernehmen, dann ist der Gewerbebetrieb oder Firma oftmals an einen Standort gebunden. Anders ist das bei einer Neugründung. Die Standortwahl eines Unternehmens ist von größter Bedeutung. Wenn Sie zum Beispiel ein Hotel betreiben, dann ist das ein wesentlicher Unterschied, ob das im bayerischen Wald oder in einer Großstadt wie Stuttgart, München oder Berlin steht. Natürlich sind auch die Betriebskosten und damit verbunden die Personalkosten um einiges niedriger. Aber den großen Erfolg eines Unternehmens bringen Auslastung und die Preise eines Produktes oder Dienstleistung. Und in dem Beispiel liegen Welten dazwischen: So können Sie in strukturschwachen Gebieten ein Hotelzimmer für zum Beispiel 65 € vermieten und in einer Großstadt erhalten Sie dafür 165 € und mehr! Dazu kommt, dass die Auslastung in schwachen Gebieten ca. 50 % und in den Großstädten 80-90 % bis zu Vollauslastung beträgt. Und diese variablen schlagen sich bei der betriebswirtschaftlichen Auswertung auf den Gewinn nieder.
Ähnlich ist es auch mit anderen Branchen, vom Handwerker über Dienstleister bis zum Freiberufler finden Sie ähnliche Vergleiche.

Deshalb sollte die Standortwahl eines Unternehmens gut überlegt und ausgewählt werden!

4. Finanzierungen mit staatlichen Fördermittel als KfW Gründerkredit und Förderinstituten der Bundesländer

Voraussetzungen für einen KfW Gründerkredit:

  • Bonität und wirtschaftliche Situation des Existenzgründers und Existenzgründerin
  • Höhe von Eigenkapital zu Kreditbedarf bzw. Unternehmerdarlehen
  • vorhandene Sicherheiten
  • Schufa und Wirtschaftsauskünfte
  • Berufliche Qualifikation (Was qualifiziert Sie zum Unternehmer?)

Können diese Kreditanforderungen positiv bewertet werden, dann können auch günstige staatliche Fördermittel für die Existenzgründung über die Hausbank beantragt werden. Wichtig ist bei allen staatlichen Fördermitteln, dass die Antragstellung vor Beginn einer Maßnahme erfolgt.

Das KfW StartGeld ist der Gründerkredit für Existenzgründer. Es können damit Neugründungen, Übernahmen oder tätige Beteiligungen finanziert werden. Das Darlehen kann für alle Festigungsmaßnahmen innerhalb von 3 Jahren nach der Gründung beantragt werden. Der KfW Existenzgründerkredit ist für den Haupterwerb, kann aber auch im Nebenerwerb beantragt werden, wenn die Selbstständigkeit auf den Haupterwerb ausgerichtet ist.

Als Besonderheit gewährt die KfW Bank für Finanzierungspartner (Banken, Sparkassen und Kreditinstitute) eine Haftungsfreistellung von 80%. Die Zinsen sind besonders günstig und es können Laufzeiten mit einer Zinsfestschreibung von 5 bis 10 Jahren gewählt werden.

Nicht gefördert werden Umschuldungen, Nachfinanzierungen, Anschlussfinanzierungen, Prolongationen (Kreditverlängerung) oder ein zweites berufliches Standbein!

  • ERP Gründerkredit Universell der Kreditanstalt für Wiederaufbau

Der Gründerkredit Universell kann für ein Unternehmen innerhalb 5 Jahre nach Gründung bis zu einer Kredithöhe von 25 Millionen Euro beantragt werden. Finanziert werden nahezu alle Vorhaben für Betriebsmittel und Investitionen für Selbstständige. Möglich ist durch die KfW Bank eine 50%ige Haftungsfreistellung für Investitionsfinanzierungen von Unternehmen, die seit 3 Jahren am Markt sind, mindestens aber 2 vollständige Jahresabschlüsse vorlegen können.

Nicht gefördert werden beim Universellkredit Fremdvermietungen, verrenteter Kaufpreis und Kosten für den Lebensunterhalt!

  • ERP Kapital für Gründung der KfW Mittelstandsbank

Das ERP-Kapital für Existenzgründer und Jungunternehmer kann als Nachrangdarlehen bis zu 500.000 Euro von der KfW Mittelstandsbank beantragt werden. Bei dem ERP-Kapital für Gründung sind keine Sicherheiten erforderlich. Die Haftungsfreistellung der KfW Bank beträgt 100%. Bei der Finanzierungsform ist jedoch ein Eigenkapital von 10% bis 15% erforderlich.

  • Mikrofinanzdarlehen oder Mikrokredit genannt

Das Mikrofinanzdarlehen oder auch nur Mikrokredit ist die kleinste Finanzierungsform und eignet sich für Kleinunternehmer bis zu 10.000 Euro. Das Mikrodarlehen kann ohne Hausbank über Mikrofinanzinstitute online beantragt werden. Auch die Kreditannahmerichtlinien sind moderater. Als Sicherheiten werden Bürgschaften oder die Abtretung eines bezahlten Fahrzeuges anerkannt.

  • Mikromezzaninfonds Deutschland

Der Mikromezzaninfonds Deutschland ist eine Mischform aus Eigen- und Fremdkapital. Der Mikromezzaninfonds Deutschland wird vom ERP-Sondervermögen (European Recovery Program) des Europäischen Sozialfonds für Klein- und Kleinstunternehmen refinanziert. Existenzgründer und Existenzgründerinnen die nur über wenig Eigenkapital verfügen können die Kapitalform online beantragen. Gefördert werden sämtliche Investitionen eines jungen Unternehmens. Die Beteiligungshöhe kann bis 50.000 Euro mit einer Laufzeit von 10 Jahren beantragt werden. Die Konditionen liegen bei ca. 8%, darüber hinaus entfällt eine Gewinnbeteiligung von 1,5% pro Jahr und eine einmalige Bearbeitungsgebühr von 3,5%.

  • Gründerkredit über Kreditmarktplätze Crowdfunding und Crowdinvesting

Viele Existenzgründungen werden von Banken abgelehnt, weil sie die erforderlichen Kreditvoraussetzungen nicht erfüllen. Dazu hat sich im Internet ein reger Kreditmarkt entwickelt. Über Cowdfunding bzw. Crowdinvesting können Existenzgründer und Gründerinnen ihr Projekt vorstellen und so Kapitalanleger finden. Bei kleinen Darlehen bzw. Krediten verdienen die Marktplätze auch weniger, daher werden bei Cowdfunding bzw. Crowdinvesting meistens erst Finanzierungen ab 50.000 Euro angeboten.

  • Kredit von Privatinvestoren

Ohne Schufa, Wirtschaftsauskünfte und Sicherheiten können Kredite von Privatinvestoren als sogenannte Privatkredite beantragt werden. Diese Finanzierungsform ist bei einem niedrigen Kapitalzins für Privatinvestoren sehr interessant. Denn bei einem Privatkredit erhalten Investoren je nach Vereinbarung 5% bis 8% für ihr Kapital.

5. Gründungsberatung mit Zuschüssen

Für gewerbliche Unternehmen gibt es verschiedene Beratungsarten, die von einem Unternehmensberater durchgeführt werden können:

  1. Vorgründungsberatung für eine Existenzgründung
  2. Existenzgründungsberatung für junge Unternehmen
  3. Wirtschaftsberatung für Bestandsunternehmen

Bei der Vorgründungsphase können zukünftige Unternehmer auf ihren zukünftigen Gewerbebetrieb vorbereitet werden. Die Themen dazu können vom Existenzgründer bzw. Gründerin und dem Unternehmensberater frei vereinbart und durchgeführt werden. Die Themen erstrecken sich vom Marketing, Neukundengewinnung, Werbemaßnahmen und Werbeplan über Unternehmensfinanzierung, Existenzgründerdarlehen, KfW StartGeld, Mikrokredit bis hin zu betriebswirtschaftlichen Maßnahmen. Kalkulation, Vor- und Nachkalkulation, Kostenrechnung, Buchhaltung und Steuerberater.

Aber auch die Risiken und Chancen des zukünftigen Betriebes können dabei besprochen werden. Und mit den Erfahrungswerten eines Unternehmensberaters können dann einige "Fettnäpfchen" vermieden werden! Die Vorgründungsberatungen werden über die Bundesländer mit unterschiedlichen Tagessätzen gefördert. Unternehmensberater können Ihnen bei der Antragstellung für den Vorgründerzuschuss helfen. Die Fördersätze sind je Bundesland unterschiedlich.

Die Existenzgründungsberatung umfasst einen breiten Rahmen und wird von der BAFA, Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle bis zu einer Beitragsbemessungsgrenze von 4.000 Euro für Jungunternehmen bis 2 Jahre Markttätigkeit gefördert. Die Fördersätze für den Existenzgründungszuschuss betragen in den alten Bundesländern einschließlich Berlin und der Region Leipzig ohne Lüneburg 50%. Die Region Lüneburg können Fördersätze von 60% beantragt werden. Und für die neuen Bundesländer ohne Berlin und Leipzig betragen die Fördersätze für den Existenzgründungszuschuss 80%.

Mit einer Gründungsberatung können Jungunternehmer und Unternehmerinnen für eine allgemeine Beratung oder eine spezielle Beratung optimal unterstützt werden. Jungunternehmer müssen bei einem regionalen Ansprechpartner der HWK, Handwerkskammer, IHK, Industrie- und Handwerkskammer oder für Freie Berufe ein kostenfreies Informationsgespräch führen. Bei der Existenzgründungsberatung können die Beratungsthemen von der Umsatz-, Kosten- und Ertragsplanung bis zum Marketingkonzept vom Gründer und dem Unternehmensberater festgelegt werden.

Auch Bestandsunternehmen in der Wachstumsphase werden ab 2 Jahre Markttätigkeit bei einer Unternehmensberatung mit einem Beratungskostenzuschuss wie Jungunternehmer mit Fördersätzen von 50% bis 80% gefördert. Mehr dazu finden Sie unter Zuschuss Unternehmensberatung.

Bei allen Beratungsarten muss der Unternehmensberater bei der zuständigen Leitstelle registriert sein und Anträge müssen vor Beginn einer Maßnahme gestellt werden.

6. Markt- und Wettbewerbsanalyse

Wie stark ist der Markt und Wettbewerb an meinem Standort? Angebot und Nachfrage regeln den Preis! Sind Ihre Angebote (Produkte oder Dienstleistungen) Zukunftsorientiert? Treffen Sie ihre Entscheidung für Ihren zukünftigen Gewerbebetrieb oder Firma erst nachdem Sie eine gründliche Markt- und Wettbewerbsanalyse durchgeführt haben.

Beispiel Tante-Emma-Laden: Jeder hätte gerne einen Tante-Emma-Laden um die Ecke und im Notfall mal schnell was einzukaufen. Aber der Großeinkauf findet in den Discounter und Supermärkten statt! Bis auf wenige Ausnahmen haben solche Geschäfte keine Überlebenschance. Bei einer Analyse muss der Gesellschaftliche Wandel und damit Verbunden das Einkaufsverhalten der Zielgruppe berücksichtigt werden.

Beispiel Internetshop: Internetshops haben die meisten Zuwachsraten, die Nachfragen und zukünftiges Wachstum sehen gut bis sehr gut aus! Also wäre das doch der richtige Markt!? Der Aufwand eines Internetshops ist ohne großen Kostenaufwand zu realisieren und ohne Warenlager liefern die Lieferanten mit dropshipping direkt an Kunden. Praktisch und Genial? Oder? Wo ist denn da der Hacken?
Die Risiken liegen beim Einkauf und bei der Vermarktung bei den Suchmaschinen. So billig wie amazon, zalando u.v.a.m. die Produkte verkaufen, so günstig kann ein kleiner Einzelunternehmer die Waren bzw. Produkte gar nicht einkaufen. Und im Internet zählt der vergleichbare Preis! Selbst wenn ein Kleinunternehmer seine Verkaufsangebote subventionieren würde, dann müssen die erstmal auf der ersten Seite bei Google und Co. gefunden werden!

O.k., den gründen Sie eben eine Werbeagentur, eine Internetseite und SEO (Search Engine Optimization) benötigt heute fast jeder. Und mit der richtigen Ausbildung sind Sie als Existenzgründer dafür Qualifiziert. Wenn Sie dann aber mit der Kundengewinnung und der Akquise beginnen müssen, dann ist das ein hartes Geschäft. Viel leichter tun sich Neugründer, wenn Sie in einer namhaften Werbeagentur bereits Kunden betreut haben. Wenn diese Kunden mit der Leistung zufrieden waren, dann bestehen gute Chancen, dass Sie diese für Ihr Jungunternehmen leichter gewinnen können!

Unterstützung bei einer Markt- bzw. Wettbewerbsanalyse können Existenzgründer, Gründerinnen und Jungunternehmer bei nachfolgenden Organisationen bekommen:

  • Handwerkskammern für Handwerksbetriebe die in die Handwerksrolle eingetragen werden
  • Industrie und Handelskammer, IHK für alle Dienstleister und Industrieunternehmen
  • Freie Berufe für Freiberufler

Diese Organisationen verfügen über ein großes Know-How in den jeweiligen Fachbereichen und können Existenzgründer bei einer Existenzgründung gerne bei der Markt- und Wettbewerbsanalyse unterstützen.

7. Marketingkonzept

Was ist Marketing? Marketing ist die Zusammenfassung von Maßnahmen, die erforderlich sind, um ein Produkt oder Dienstleistung erfolgreich zu verkaufen! Es gibt immer zwei Möglichkeiten: Entweder Sie haben ein Produkt oder Dienstleistung die jeder haben will, oder Sie müssen darauf aufmerksam machen, hinweisen und den Nutzen verkaufen. Dazu sollten Sie einen Werbeplan erstellen:

Muster Werbeplan für ein Restaurant.

werbeplan

Der im Werbeplan geplante Etat sollte je nach Branche 3% bis 10% betragen und sollte sich auch dementsprechend amortisieren! Das heißt, wenn ein Betrieb im Jahr z.B. 5.000 Euro für Werbemaßnahmen ausgibt, dann solle durch diese Maßnahmen (branchenabhängig!) Umsatzerlöse von ca. 100.000 Euro erzielt werden! Bei einer Existenzgründung muss je nach Branche in den Anfangsjahren mehr für Werbemaßnahmen investiert werden, um den Bekanntheitsgrad zu verbessern.
Der (alte) Autobauer Ford sagte einmal: 50% meiner Werbeausgaben sind zum Fenster hinausgeworfen! - Aber ich weiß nicht welche 50%!!!
Es ist bei jedem Geschäft wichtig, die Risiken zu kennen, dann haben Sie als klein- und mittelständischer Unternehmer die Chance, Risiken zu vermeiden und es besser zu machen!

8. Absatzplanung

Für jeden Businessplan oder Finanzplan einer Firma und zwar egal ob es sich um ein Einzelunternehmen, eine GmbH oder eine Aktiengesellschaft handelt, muss der Umsatz durch die Einnahmen bzw. Erlöse ermittelt und dargestellt werden. Mit der Absatzplanung werden die Anzahl der Produkte oder Dienstleistungen mit den Preisen eines Betriebes ermittelt und ergeben so die Erlöse bzw. den Jahresumsatz.

Beispiel für eine Absatzplanung eines Kleinunternehmens:

Absatzplanung

Diese Absatzplanung bezieht sich auf einen Partyservice. Die Angebotenen Produkte werden mit Einzelpreisen aufgeführt. Für jeden Monat wird die Anzahl der geplanten Verkäufe festgelegt. Diese Summen multipliziert ergeben dann den geplanten Umsatz eines Unternehmens. Die Grundlagen für die Absatzplanung bieten Verträge mit Kunden, das als sicheres Auftragspotential bezeichnet wird. Aber auch der Werbeplan auf dem die geplanten Werbemaßnahmen enthalten sind, unterstützen die Absatzplanung.

umsatzplanung

Bei Dienstleistern oder Handwerksbetrieben stehen die geleisteten Arbeitsstunden im Vordergrund. Mit den Anwesenheitstagen eines Jahres, einer guten Auslastung von 85% der Arbeitsstunden und einem Stundenverrechnungssatz werden die Erlöse berechnet.

Hinweis: Betriebswirtschaftliche Berechnungen oder Planungen erfolgen bei selbstständigen Unternehmen immer Netto ohne Umsatzsteuer (MwSt.).

9. Finanzplan aus Umsatz-, Kosten- und Ertragsplan

finanzplan

Die Absatzplanung ist die Grundlage für jeden Finanzplan. Ein Finanzplan beinhaltet alle aufgeführten Erlösarten als Gesamtumsatz. Danach folgen die Kostenarten wie sie auch in der Gewinn- und Verlustrechnung betriebswirtschaftlich verbucht werden. Und am Ende einer Finanzplanung steht das vorläufige Ergebnis vor Steuern.

Wenn die einzelnen Kostenarten noch nicht bekannt sind, dann müssen die Kosten bei Lieferanten erfragt oder teilweise auch geschätzt werden. Oftmals hören wir von Existenzgründern, dass sie jetzt noch nicht wissen, was welche Umsatzerlöse und Kosten sie in zwei bis drei Jahren haben! Das mag so sein, aber es geht hier um eine Planung. Um Planungen können sich durch interne und externe Maßnahmen vom Markt und der Wirtschaft ändern. Großunternehmen müssen ihren Kreditgebern einen 10-Jahres-Plan vorlegen!

10. Liquiditätsplan

 liquiditätsplan

Beim Liquiditätsplan bildet der Finanzplan die Grundlage. Alle Erlöse- und Kostenarten der Umsatz-, Kosten- und Ertragsplanung einer Firma werden hier übernommen. Ein Liquiditätsplan zeigt den "Geldfluss" eines Unternehmens auf. Daher werden alle Erlös- und Kostenarten als Bruttobeträge, also mit Umsatzsteuer aufgeführt. Mit wenigen Ausnahmen unterliegen fast alle Erlös- und Kostenarten der Umsatzsteuer je nach Branche mit unterschiedlichen Steuersätzen. Auf Lohn- und Gehaltszahlungen entfällt keine Umsatzsteuer.

Weiter werden Darlehen, Kredite und Kontokorrentkredit aufgeführt. Am Ende zeigt der Liquiditätsplan eine Über- oder Unterdeckung an. Bei einer Unterdeckung sollte frühzeitig eine geeignete Finanzierung für Selbstständige beantragt werden. Wird der Kontokorrentkredit jedoch zu lange und zu hoch beansprucht, dann entstehen einer Firma zu hohe Kosten. In solchen Fällen empfehlen wir eine Umschuldung Kontokorrentkredit mit günstigen staatlichen Fördermitteln als Betriebsmittelkredit oder Auftragsvorfinanzierung.

11. Controlling mit Soll-Ist-Vergleich

Controlling sollte der Kompass für Selbstständige sein. Voraussetzung sind natürlich die hier aufgeführten Plankennzahlen wie Absatzplanung, Finanzplanung, Liquiditätsplan. Ein weiteres wichtiges Instrument für ein erfolgreiches Unternehmen ist die Kalkulation, bestehend aus Vorkalkulation, Nachkalkulation und Abweichungsanalyse. Gerade für Existenzgründer und Gründerinnen wollen wir das Controlling nicht "verkomplizieren", sondern einfach darstellen. Aber auch bei größeren Betrieben und Großunternehmen ist es wichtig, dass ein Controlling aus aussagefähigen Kennzahlen bestehen, mit denen auch aktiv gearbeitet werden. Denn großartige Auswertungen die letztendlich niemand anschaut bzw. damit im Unternehmen arbeitet sind wertlos!

kalkulation 

Die Grundlage für die Durchführung eines jeden Auftrags ist die Kalkulation. Die Kalkulation besteht aus einer Vorkalkulation und einer Nachkalkulation. Meistens wird die Kalkulation nur für die Ermittlung eines Angebotes gemacht. Um jedoch festzustellen ob die Kalkulationswerte realistisch sind und die geplanten Werte auch erreicht werden können, ist eine Nachkalkulation sehr wichtig. Bei negativen Abweichungen sind die Ursachen zu hinterfragen, um Lösungen zu erarbeiten und sie bei den nächsten Aufträgen zu vermeiden.

projektcontrolling

Diese Auflistung gewährleistet eine optimale Übersicht und lässt Abweichungen von der Planung sofort erkennen. Bei negativen Abweichungen sollten zunächst die Ursachen ergründet und dann Vorschläge zur Verbesserung für die nächsten Aufträge/Baustellen – mit den Mitarbeitern - gemacht werden. Diese Vorlagen sollten nach einer erfolgreichen „Erprobungsphase“ in ein professionelles Kalkulationsprogramm übernommen werden.

soll ist vergleich

Ein einfacher Soll-Ist-Vergleich sollte bei allen Kennzahlen in einem Unternehmen angewendet werden. Dies beginnt bei der Kalkulation und endet bei den monatlichen bzw. jährlichen betriebswirtschaftlichen Auswertungen der Gewinn- und Verlustauswertung. Lesen Sie auch hierzu: 8 Fehler die Selbstständige beim Controlling vermeiden sollten!

12. Wettbewerbsbeobachtung

Viele Unternehmer, Geschäftsführer, Handwerker und Freiberufler sehen den Wald vor lauter Bäumen nicht! Bevor Sie das Rad wieder neu erfinden schauen Sie andere Firmen, Betriebsstätten, Produktionsfirmen, Werke, Fabriken und Läden an. Was machen andere besser oder schlechter? Lernen Sie wie die Chinesen! Das ist eine der günstigsten und effizientesten Maßnahmen bei einer Existenzgründung um damit erfolgreich zu werden.
Wir haben das bewusst nicht der Markt- und Wettbewerbsanalyse zugeordnet, weil eine Wettbewerbsbeobachtung (einfach nur abschauen) viel genialer ist!

13. Businessplan

Den Businessplan als "fast" wichtigstes Instrument für eine Existenzgründung haben wir nicht vergessen! Der Businessplan beinhaltet alle Bereiche für eine Existenzgründung oder ein Bestandsunternehmen, die hier aufgeführt sind. Und weil ein Businessplan so wichtig ist, haben wir dafür eine extra Seite angelegt.

Auf dieser Seite können Sie auch eine Vorlage als Word Dokument downloaden und Ihren eigenen Businessplan für Ihren Betrieb schreiben.

Existenzgründungsberatung Förderung Kredit für ExistenzgründerExistenzgründungsberatung vom Businessplan, Fördermittelberatung bis Kredit für Existenzgründung

Wenn Sie eine Existenzgründung planen oder eine Existenzgründung im ersten oder zweiten Jahr schon gestartet haben, dann sind Sie hier richtig. Wir haben uns auf die Existenzgründungsberatung Förderung spezialisiert und kennen daher den Bedarf einer Existenzgründung. Wir unterteilen die Existenzgründungsphase in zwei Bereiche:

  1. Vorgründungsphase einer Existenzgründung und
  2. Existenzgründung in den ersten zwei Jahre

Denn für diese Zeiten einer Existenzgründung gibt es viele unterschiedliche staatliche Fördermittel die Existenzgründer für eine Existenzgründung beantragen können. Bei der Auswahl sind weitere Kriterien wie Sitz der Existenzgründung, Geschäftszweck, Kapitalbedarf und andere Angaben erforderlich.

Um Fehler oder Wettbewerbsnachteile zu vermeiden sollten Existenzgründer/innen vor und nach einer Existenzgründung diese kostenlose Fördermittelrecherche für Existenzgründungsberatung Förderung online durchführen. Danach unterbreiten wir Ihnen ein unverbindliches Angebot, wie wir Sie bei Ihrer Existenzgründung erfolgreich unterstützen können. Beachten Sie auch unsere 13 Schritte für eine erfolgreiche Existenzgründung.

Fördermittelauswahl für Existenzgründung

Bitte wählen Sie ihren Status aus und klicken auf weiter!

Vorgründungsphase (Existenzgründung in Planung)
Existenzgründung im 1. und 2. Jahr
Gründung vor 3 oder mehr Jahren
 
 
      
 

Businessplan für Existenzgründung

Ein Businessplan ist das Herzstück einer guten und erfolgreichen Existenzgründung. So dient der Businessplan nicht nur der Vorlage bei einer Bank bei einem Kredit für eine Existenzgründung. Der Businessplan soll als sogenannter Bauplan beim Aufbau der Existenzgründung helfen. Stellen Sie sich als Existenzgründer mal vor, dass Ihr Geschäft nach einer Anlaufzeit gut läuft. Dann sind Sie als Existenzgründer so in das Tagesgeschäft eingebunden, dass keine Zeit mehr für Unternehmensstrategie, Produktmanagement und Auswahl nach Förderung Existenzgründung bleibt. Wenn Sie aber einen perfekten Businessplan geschrieben haben, dann können und sollten Sie immer wieder nachschauen können und prüfen, ob Sie bei der Existenzgründung noch Kurs halten.

Wie schreiben Sie einen guten Businessplan für die Existenzgründung?

Vordrucke, Bausteine und Hinweise gibt es mittlerweile im Internet mehr als genug. Eine Unterstützung beginnt von Infotextlisten, Checklisten über Online-Tools bis hin zu Lernprogrammen. Aber erreichen Sie damit Ihr Ziel für einen guten Businessplan für eine Existenzgründung, der auch von der Hausbank mit einem KfW Kredit überzeugt? Vielleicht und vielleicht auch nicht. Denn wenn eine Bank erstmals den Businessplan geprüft und einen Kredit abgelehnt hat, dann wird es schwer diese nochmal umzustimmen.

Ein Beispiel: Ein Anwalt der vor Gericht ist, wird sich niemals selber verteidigen. Warum nicht? Weil er die Sache nur aus seiner Sicht sieht und dabei spielen Gefühle und Emotionen eine wesentliche Rolle. Vielmehr wird ein Anwalt immer einen Kollegen beauftragen, um sich zu verteidigen! Nicht weil er Geld ausgeben will, sondern weil er seinen Prozess gewinnen will.

Und genau so ist es beim Businessplan einer Existenzgründung. Bei der Fördermittelrecherche helfen wir Ihnen auch beim Schreiben eines professionellen Businessplans, damit Sie eine staatliche Finanzierung und Fördermittel bekommen. Download Businessplan.

Existenzgründungsberatung in der Vorgründerphase

In der Vorgründungsphase einer Existenzgründung gibt es zahlreiche Angebote von der IHK, Handwerkskammer, Arbeitsamt und viele Unternehmensberater haben sich darauf spezialisiert. Meistens sind solche Seminare allgemein gehalten, weil daran mehrere Existenzgründer bzw. Existenzgründerinnen teilnehmen. Und für Ihre Individuelle Situation bleibt dabei wenig Zeit.

Wir helfen Ihnen im Rahmen einer Fördermittelberatung während der Vorgründungsphase. Diese Kosten werden je nach Bundesland bis zu 80% gefördert. Machen Sie den Fördermittelcheck, dann unterbreiten wir Ihnen ein Angebot.

Existenzgründungsberatung und Existenzgründerkredit

Natürlich können Sie bei uns einzelne Bausteine vom Businessplan über eine Beratung in der Vorgründungsphase bis zu einer kompletten Existenzgründungsberatung mit Unterstützung beim Existenzgründerkredit und staatliche Fördermittel buchen.

Die Existenzgründungsberatung umfasst alle Bereiche und Themen einer erfolgreichen Existenzgründung. Die Existenzgründungsberatung beginnt in aller Regel beim Businessplan und endet bei einer erfolgreichen Finanzierung Ihres Kapitalbedarfes mit staatlichen Fördermitteln. Zahlreiche andere Finanzierungsformen zeigen wir bei der Existenzgründungsberatung auf.

Folgende Themen werden bei der Existenzgründungsberatung angesprochen:

  • Marketing, Vertrieb, Verkauf, Kundengewinnung
  • Produktmanagement bzw. Dienstleistungsangebot richtig verpacken
  • Professioneller und wirtschaftlicher Einkauf, Verhandeln und Rabatte erzielen
  • Personal, Mitarbeiter gewinnen, qualifizieren und erfolgreich führen
  • Kalkulation, Vor- und Nachkalkulation, Vorgaben für Mitarbeiter
  • Aufbau eines Controllings
  • Organisation, Büroorganisation, Arbeitsvorbereitung u.a.
  • Bürokosten wie Versicherungen, Buchhaltung, Steuerberater, Telefone günstig einkaufen
  • Finanzierung mit staatlichen Fördermittel, der KfW Bank, Landesförderinstitute und Alternativen
  • Ihre persönliche Qualifikation mit Stärken und Schwächen und Vorschläge für Verbesserungen

Jetzt lassen Sie sich von dieser Auflistung nicht "verrückt" machen, denn meistens werden bei einer Existenzgründungsberatung die zwei oder drei wichtigsten Themen ausgewählt und die aber richtig behandelt. Sie bestimmen, welche Themen Sie vertiefen möchten.

In dieser Tabelle finden Sie den Zuschuss für eine Fördermittelberatung die von einer Unternehmensberatung durchgeführt wird:

 Unternehmensberatung

Zuschuss

Eigenanteil

 1. Existenzgründungsberatung

 50% = 1.500€

50% = 1.500€

 2. KMU

 50% = 1.500€

50% = 1.500€

 3. U. in Schwierigkeiten

 90% = 2.700€

10% = 300€

Bei der Fördermittelrecherche helfen wir Ihnen bei der richtigen Auswahl. Bei der Existenzgründungsberatung können Sie höhere und niedrigere Bemessungsgrenzen für Zuschuss und Eigenanteil wählen.

Bankgespräch für eine Existenzgründung

Ein guter Businessplan ist sicher eine wichtige Voraussetzung für ein erfolgreiches Bankgespräch. Aber jede Bank bzw. Bänker will sehen, wer setzt denn die im Businessplan beschriebenen Maßnahmen um?

Für ein erfolgreiches Bankgespräch gibt es Regeln. Diese Regeln beziehen sich bei der Vorbereitung der Existenzgründung auf die Unterlagen die Sie bei der Bank vorlegen sollten und auf der anderen Seite auf die Argumentation dieser Unterlagen und des Businessplans.

Bei der Existenzgründungsberatung coacht Sie ein Unternehmensberater und begleitet Sie als Existenzgründer bei dem Bankgespräch. Mit einer optimalen Vorbereitung und professionellen Unterstützung haben Sie wesentlich bessere Chancen, Ihr Ziel einer staatlichen Finanzierung bei der Bank zu erreichen.

Kreditangebote für eine Existenzgründung

Für eine Existenzgründung gibt es viele verschiedene Kreditangebote der KfW Bank und der Landesförderinstitute der einzelnen Bundesländer. Im Vordergrund dabei steht der KfW Gründerkredit StartGeld. Das KfW StartGeld hat einen günstigen subventionierten Zinssatz und kann für Betriebsmittel bis 30.000€ und für Investitionen insgesamt bis 100.000€ beantragt werden. Die Vorteile für das KfW StartGeld sind neben dem günstigen Zinssatz eine Haftungsfreistellung von 80%. Das heißt, die KfW Bank haftet mit 80% für Ihr Darlehen. Und das ist eine optimale Unterstützung.

Natürlich gibt es darüber hinaus noch viele interessante Gründerkredite für innovative Finanzierungen zum Beispiel bis 500.000€. Bei der Fördermittelauswahl erfahren wir Ihre individuelle Situation und können Ihnen dann auch das beste Angebot für staatliche Fördermittel unterbreiten.

Existenzgründung Förderung vom Staat, EU, Bund und Länderförderung

Existenzgründungen sind der Antrieb unserer Wirtschaft und werden daher von mehreren Institutionen unterstützt. Denn wenn ein Unternehmen erfolgreich läuft, dann profitieren auch wieder viele dieser sogenannten Institutionen daran. Das sind im staatlichen Bereich die Kommunen, Länder, Bund und EU durch Umsatz- und Gewerbesteuer und IHK oder Handwerkskammer durch Mitgliedsbeiträge.

Wir haben Zugriff auf die Förderdatenbank. Nach Ihren vorgaben wählen wir bei der Fördermittelrecherche die für Ihre Existenzgründung in Betracht kommenden Angebote aus.

Existenzgründung Förderung Voraussetzung

Eine Existenzgründung kann als Nebenerwerb oder Haupterwerb gegründet werden. Laut Mitteilung der KfW Bank sind für einen Kredit für eine Existenzgründung folgende Voraussetzungen zu erfüllen: Die Existenzgründung muss im Haupterwerb zum wesentlichen Haushaltseinkommen beitragen. Eine Existenzgründung im Nebenerwerb wird gefördert, wenn die Absicht besteht, diese innerhalb der nächsten max. vier Jahre zum Haupterwerb auszubauen.

Gründerkredit der Mittelstandsbank bis 100.000€ für eine Existenzgründung

Die meisten Freiberufler sind motiviert und haben gute Ideen für eine Existenzgründung. Was Freiberuflern oft fehlt ist das umfassende Know How und eine optimale Finanzierung mit einem Existenzgründerkredit der Kreditanstalt für Wiederaufbau, das KfW StartGeld oder der Unternehmerkredit.

Der Existenzgründerinnenkredit erleichtert die Existenzgründung. Viele Freiberufler haben zu wenig oder gar kein Eigenkapital für die Existenzgründung. Ein Problem für die Existenzgründung entsteht, wenn die Mittelstandsbank oder Hausbank den Existenzgründerkredit KfW StartGeld ablehnt!

Kreditberatung, wenn Banken ablehnen!

  • günstige staatliche Kredite der KfW Bank mit Haftungsfreistellung
  • Umschuldung teuren Kontokorrentkredit
  • Auftragsvorfinanzierung und Aufstockung Warenlager
  • Bürgschaft der Bürgschaftsbank bei zu geringen Sicherheiten
  • Kapitalbeschaffung für andere Zwecke
  • Beratungskostenzuschuss 50% bis 80%

Es gibt Banken die noch finanzieren, wenn die Hausbank ablehnt!

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf, das Erstgespräch ist kostenfrei!

Viele Freiberufler versuchen zunächst ihre Idee zu verwirklichen und vernachlässigen dabei die dringend benötigte Grundfinanzierung mit einem Kredit der Förderbank für ihre Existenzgründung. Mit dem Mikrofinanzdarlehen, Förderbank StartGeld und der Mittelstandsbank Gründercoaching Deutschland gibt es reichliche Unterstützung für Existenzgründerinnen.

Beratungsförderung für Existenzgründung und danach. Zuschuss 50% bis 80%. Erstgespräch für Freiberufler ist kostenlos.

Finden Sie den besten Kredit für Existenzgründer

kredit-kredit  Kredit für Existenzgründerinnen der Förderbank

kredit-kredit  Gründerkredit KfW Startgeld

kredit-kredit  Günstige Kreditzinsen und 80%ige HF

kredit-kredit  Gründercoaching Deutschland für Existenzgründerinnen

Fehler vermeiden bei ExistenzgründungFehler bei der Existenzgründung vermeiden und vorher informieren!

Vermeiden Sie Fehler bei der Existenzgründung, die andere gemacht haben! Vermeiden Sie die häufigsten Fehler bei der Existenzgründung und starten Sie in eine erfolgreich Zukunft!

Google Empfehlung zu diesem Beitrag

Kreditberatung, wenn Banken ablehnen!

  • günstige staatliche Kredite der KfW Bank mit Haftungsfreistellung
  • Umschuldung teuren Kontokorrentkredit
  • Auftragsvorfinanzierung und Aufstockung Warenlager
  • Bürgschaft der Bürgschaftsbank bei zu geringen Sicherheiten
  • Kapitalbeschaffung für andere Zwecke
  • Beratungskostenzuschuss 50% bis 80%

Es gibt Banken die noch finanzieren, wenn die Hausbank ablehnt!

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf, das Erstgespräch ist kostenfrei!

Inhaltsverzeichnis: Die häufigsten Fehler bei der Existenzgründung:

  1. Die häufigsten Fehler bei der Existenzgründung
  2. Unzureichende Planung
  3. Businessplan ist nicht aussagekräftig
  4. Existenzgründung aus einer finanziellen Notlage
  5. Fehler bei der Existenzgründung vermeiden

Ähnliche Beiträge Fehler bei Existenzgründung:

> Kredit für Selbstständige KfW

> Kredit der KfW Bank für Selbstständige

> KfW Unternehmerkredit für Selbstständige

> 13 Punkte für eine Existenzgründung

Checkliste bei ExistenzgründungCheckliste für Existenzgründer bei einer Existenzgründung

Eine Existenzgründung ist eine große Herausforderung. Oder anders ausgedrückt: Eine Existenzgründung ist nicht schwer, aber am Markt erfolgreich zu bestehen und ausreichende Gewinne zu erzielen - sehr! Deshalb haben wir eine Checkliste für eine Existenzgründung der wichtigsten Punkte erstellt. Aber auch unseren 13 Punkte Leitfaden für eine erfolgreiche Existenzgründung sollten sich Jungunternehmer und Unternehmerinnen anschauen!

Sie stehen kurz vor der Existenzgründung oder haben schon eine Existenz gegründet? Dann sind Sie hier richtig.

Inhaltsverzeichnis Checkliste Existenzgründung

  1. Checkliste für eine Existenzgründung
  2. Planung und Vorbereitung einer Existenzgründung
  3. Was ist wichtig bei einer Existenzgründung
  4. Erfolgreiche Umsetzung nach der Gründung
  5. Coachingthemen für das Gründercoaching Deutschland
  6. Qualität, Quantität und Termin
  7. Fallen für Subunternehmer
  8. Fehler bei der Existenzgründung
  9. Worauf Existenzgründer sonst noch achten sollten
  10. Kleinunternehmerregelung für Existenzgründer

Machen Sie ihren eigenen Chef Test

Der Chef Test soll Ihnen vor der Entscheidung: Selbständig ja oder nein - helfen! Sie müssen hier nur sich selber Rechenschaft ablegen.

Welche sind die wichtigsten Versicherungen für Existenzgründer?

Hier finden Existenzgründer die wichtigsten Versicherungen für eine Existenzgründung.

Wer den Schritt in die Selbständigkeit wagt, hat nicht nur die Möglichkeit, sich einen persönlichen Traum zu erfüllen. Er nimmt auch eine hohe Verantwortung für sich und die nächsten Angehörigen auf sich. So steht neben dem Aufbau des eigenen kleinen Unternehmens vor allem die Frage nach dem regelmäßigen Einkommen im Raum, das der Sicherung der Lebenshaltungskosten dient.

Jetzt als Kleinunternehmer von der Mehrwertsteuer befreien lassen

Bei Existenzgründern stellt sich häufig die Frage, ob Sie sich als Kleinunternehmer von der Mehrwertsteuer befreien lassen oder nicht? Und noch wichtiger ist die Frage, ob sich Kleinunternehmer von der Mehrwertsteuer befreien lassen können?

Ein kostenloser Muster Businessplan für Existenzgründer

Ein kostenloser Businessplan für Existenzgründung bildet das Fundament einer jeden Existenzgründung. Viele Existenzgründer meinen, ein Businessplan ist nur für eine Existenzgründung! Das ist nicht so, denn ein Geschäftsplan wird auch von klein- und mittelständischen Unternehmen erstellt und laufend angepasst. Oft werden sie auch Geschäftspläne genannt.

Für eine Gründung von einem Jungunternehmen wird meistens nur ein Geschäftsplan für eine Existenzgründungsfinanzierung gemacht. Was aber tun, wenn die Hausbank eine Existenzfinanzierung ablehnt?

Kreditberatung, wenn Banken ablehnen!

  • günstige staatliche Kredite der KfW Bank mit Haftungsfreistellung
  • Umschuldung teuren Kontokorrentkredit
  • Auftragsvorfinanzierung und Aufstockung Warenlager
  • Bürgschaft der Bürgschaftsbank bei zu geringen Sicherheiten
  • Kapitalbeschaffung für andere Zwecke
  • Beratungskostenzuschuss 50% bis 80%

Es gibt Banken die noch finanzieren, wenn die Hausbank ablehnt!

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf, das Erstgespräch ist kostenfrei!

Ein Geschäftsmodell soll dem Geschäftsinhaber als Planung und Leitfaden für die Realisierung seines Vorhabens dienen. Darüber hinaus werden Geschäftspläne zur Vorlage bei Beantragung von Finanzierungs- und Fördermittel und KfW Kredit für eine Gründung von einem Jungunternehmen benötigt.

Google Empfehlung zu diesem Beitrag

Es gibt im Internet viele Businesspläne die kostenpflichtig zum herunterladen sind. Aber sie taugen nicht viel! Da werden Bereiche allgemein und pauschal beschrieben, ohne konkrete Fakten aufzuführen.

Erfolgreiche Existenzgründung, Existenzgründer sind Optimisten

Eine erfolgreiche Existenzgründung sichert eine langfristige Existenzgrundlage.

Wenn sich Menschen mit einer Unternehmensgründung wirtschaftlich selbständig machen, ist dies meistens mit einer hohen Motivation verbunden – schließlich wird so ein wichtiger Lebenstraum für eine erfolgreiche Existenzgründung verwirklicht. Dabei ist es unerheblich, ob Sie ein sogenanntes Start-up-Unternehmen gründen, ein Restaurant eröffnen, als Existenzgründer eine bestimmte Dienstleistung anbieten wollen oder als Franchise-Partner in die Selbstständigkeit starten. Der Traum von Ihrer Geschäftsidee mobilisiert Kräfte und lässt Ihre Motivation auf Hochtouren laufen.

Kreditberatung, wenn Banken ablehnen!

  • günstige staatliche Kredite der KfW Bank mit Haftungsfreistellung
  • Umschuldung teuren Kontokorrentkredit
  • Auftragsvorfinanzierung und Aufstockung Warenlager
  • Bürgschaft der Bürgschaftsbank bei zu geringen Sicherheiten
  • Kapitalbeschaffung für andere Zwecke
  • Beratungskostenzuschuss 50% bis 80%

Es gibt Banken die noch finanzieren, wenn die Hausbank ablehnt!

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf, das Erstgespräch ist kostenfrei!

Existenzgründerkredit für eine erfolgreiche Existenzgründung

kredit-kredit  Existenzgründer haben gute Ideen

kredit-kredit  Existenzgründer sind motiviert, dynamisch und voller Tatendrang

kredit-kredit  Existenzgründer sind besonders Leistungsfähig

kredit-kredit  Optimist für eine erfolgreiche Existenzgründung

Finanzierungs- und Förderberater

Geldscheine122x61

KfW Kredit für Selbstständige

Beratung für Kredite, Fördermittel und Zuschüsse

Beratung selbstaendige

Das Erstgespräch ist kostenfrei!

Sie haben noch Fragen?

Rufen Sie mich einfach an!

Walter.goegelein

Walter Gögelein

09074 91403

Teleberatung

Jetzt über günstige Kredite, Fördermittel und Zuschüsse informieren und beantragen!

Häufig nachgefragt:

Auftragsvorfinanzierung
Betriebsmittelkredit
Firmenkredit
Firmenkredit Vorsicht Kreditfalle
Gewerbekredit
KfW Unternehmerkredit
Kontokorrentkredit Umschuldung
Unternehmer Darlehen
Vergleich Baufinanzierung Selbstständige
Zuschüsse vom Staat für Selbstständige