Was bedeutet Nachfinanzierung für eine Immobilienfinanzierung bzw. Baufinanzierung?

Die Nachfinanzierung wird bei einer Immobilienfinanzierung bzw. Baufinanzierung nur dann notwendig, wenn die zu Beginn der Bauphase kalkulierten Kosten für eine Finanzierung höher ausfallen als eigentlich veranschlagt wurde. Eine Nachfinanzierung findet in der Finanzierung von Bauvorhaben Anwendung. Sollte sich während des Bauvorhabens herausstellen, dass die Kosten höher sind, als der aufgenommene Kredit, so muss ein weiterer Kredit aufgenommen werden. In diesem Fall spricht man dann von einer Nachfinanzierung.

Die häufigsten Gründe für eine nachträgliche Finanzierung für eine Immobilienfinanzierung bzw. Baufinanzierung sind entweder unvorhergesehene Kostensteigerung oder aber einer fehlerhalte Kalkulation beim Finanzierungsbedarf des Bauvorhabens. So wie für die Beantragung des Baudarlehens muss auch für die nachträgliche Baufinanzierung ein Kreditantrag gestellt werden.

Finden Sie die beste Nachfinanzierung für eine Immobilienfinanzierung

baufinanzierung  Grund für eine nachträgliche Baufinanzierung - eine unvorhergesehene Kostensteigerung

immobilienfinanzierung  Eine fehlerhafte Kalkulation des Bauvorhabens erfordert eine Nachfinanzierung.

kredit  Für die Beantragung einer nachträglichen Baufinanzierung muss ebenfalls ein Kreditantrag gestellt werden.

nachfinanzierung  Nachfinanzierung - kalkulierte Kosten der Baufinanzierung fallen oft höher aus

Ähnliche Beiträge für eine Nachfinanzierung bei einer Immobilienfinanzierung

Angebot Vergleich Baufinanzierung

>Baufinanzierung, Vergleich mit 300 Banken

>Immobilienfinanzierung und Umfinanzierung

>Baufinanzierung für selbstständige Unternehmen

Inhaltsverzeichnis für eine Nachfinanzierung bei einer Immobilienfinanzierung

  1. Was bedeutet Nachfinanzierung für eine Immobilienfinanzierung bzw. Baufinanzierung?
  2. Was heißt Nachfinanzierung?
  3. Gründe für eine Nachfinanzierung

Was heißt Nachfinanzierung bei einer Immobilienfinanzierung?

Eine Finanzierung im nach hinein ist nur dann erforderlich, wenn der ursprünglich geplante Finanzierungsbedarf über den abgeschlossenen Kreditbetrag hinausgeht. Hier ist nun eine zusätzliche Finanzierung erforderlich, um die entstandenen Baukosten zu decken. Die häufigsten Gründe für eine zusätzliche Finanzierung sind eine falsche Kalkulation der Ausgaben, eine Verzögerung des Bauvorhabens oder ein unvorhergesehener Anstieg der Kosten.

Eine Baufinanzierung sollte auf einer soliden Grundlage vereinbart bzw. finanziert werden, um später eventuell finanzielle Engpässe bzw. eine Nachfinanzierung zu vermeiden. Denn mit einer nachträglichen Finanzierung stehen zusätzliche Kosten im Raum, die auch bezahlt werden müssen. 

Gründe für eine Nachfinanzierung

Von einer nachträglichen Finanzierung wird gesprochen, wenn sich im Laufe des Bauvorhabens herausstellt, dass die Kosten für den Finanzierungsbedarf höher sind als angenommen und daher zusätzlich zum bereits beantragten Baudarlehen noch ein weiterer Kredit notwendig ist.

Die Gründe für eine Nachfinanzierung bei einer Immobilienfinanzierung können sein:

  • Unvorhergesehene Kostensteigerungen
  • Fehler bei der Kalkulation vom Finanzierungsbedarf

Eine meist teurere nachträgliche Finanzierung lässt sich dadurch vermeiden, dass entsprechende Reserven für unvorhergesehene Kosten mit in die Baufinanzierung eingeplant werden.