Eigentümer einer Immobilie erbringen durch eine Baufinanzierung höhere Sparleistungen

Immobilienbesitzer mit einer Baufinanzierung verfügen über ein höheres Vermögen als andere, die in alternative Anlagen investieren! Nach wie vor ist der Erwerb einer Immobilie einer der wichtigsten Faktoren für die Vermögensbildung breiter Bevölkerungsschichten. Nach einer Panelstudie der Deutschen Bundesbank über "Private Haushalte und ihren Finanzen" hat ergeben: Wer mit einer Baufinanzierung über eine eigene Immobilie besitzt, verfügt auch über ein höheres Vermögen. Dass diese Ergebnisse zusammenhängen, zeigen die Ergebnisse der Studie sehr deutlich.

Vermögensbildung durch eine Baufinanzierung

kredit-kredit  Sachwert schlägt Geldwert, Immobilienvermögen durch eine Baufinanzierung

kredit-kredit  Mit einer Baufinanzierung: Wohneigentum statt Miete

kredit-kredit  Eine Baufinanzierung motiviert zum Sparverhalten

kredit-kredit  Spar-Konsequenz der Eigentümer einer Baufinanzierung

Ähnliche Beiträge für eine Baufinanzierung:

KfW Baufinanzierung, Kredit Vergleich mit 300 Banken

> Vergleich KfW Baufinanzierung mit KfW Kredit

> Vergleich KfW Baufinanzierung mit KfW Kredit

> Angebot für eine KfW Baufinanzierung, Kredit Vergleich mit 300 Banken

Höhere Wohneigentumsquote durch eine Baufinanzierung

Die Bundesbank weist darauf hin, dass die wesentliche Ursache für die unterschiedliche Wohneigentumsquote bei der Baufinanzierung beginnt. Während in Deutschland nur ca. 45% der Bürger in den eigenen vier Wänden wohnen, sind es in Spanien ca. 83%, in Italien ca. 69% und in Frankreich ca. 58%. Die eigengenutzte Immobilie in Deutschland beträgt durchschnittlich 205.800€.

wohneigentumsquote1

Eine Baufinanzierung unterstützt das Sparverhalten

Eine Baufinanzierung fördert das Sparverhalten. Vielfach wird diese Diskrepanz mit der Belastung der Mieter durch steigende Mieten erklärt. Die wichtigste Ursache liegt jedoch im unterschiedlichen Sparverhalten von Mietern und Immobilieneigentümern. So haben Personen mit einem gleich hohen Haushaltsnettoeinkommen ein sehr unterschiedliches Sparverhalten, je nachdem, ob Sie in den eigenen vier Wänden wohnen oder mieten. Mieter und Wohnungseigentümer sparen außerhalb der Tilgung etwa gleich viel. Sie legen also gleich hohe Beträge in anderen Sparformen an. Entscheidend ist jedoch, dass bei den Immobilieneigentümern die Tilgung der Immobilie zu den sonstigen Sparleistungen hinzukommt.

Zwar ergab die Studie der Deutschen Bundesbank, dass 70 % aller befragten Haushalte Sparleistungen erbringen, jedoch liegen diese Ersparnisse immer über den monatlich zu zahlenden Beträgen für eine Immobilie. Hinzu kommt, dass viele Sparformen Zinssätze erbringen, die unterhalb der Inflationsrate liegen. Dadurch, dass ein Hauseigentümer Monat für Monat sein Darlehen durch Tilgung reduziert, erhöht er automatisch sein Nettovermögen.

Mit einer Baufinanzierung Wohneigentum statt Miete

Im Alter besitzen Immobilien Eigentümer vor allem deshalb mehr, weil sie konsequent über Jahrzehnte ein Sparprogramm verfolgt haben, was bei Mietern in der Regel nicht der Fall ist. So trägt eine Baufinanzierung zu einer höheren Vermögensbildung bei. Dies erklärt auch, warum im internationalen Vergleich sogar die Menschen in vermeintlich ärmeren Ländern wie Italien oder Spanien deutlich mehr Vermögen besitzen. Die Ursache liegt eben in der höheren Sparleistung der Personen, die Immobilieneigentum gebildet haben.