Die günstige KfW Immobilienfinanzierung

In die eigenen vier Wände mit einem Vergleich Baudarlehen KfW Förderung. Nutzen Sie doch einfach die staatlichen Fördermittel der KfW Bank, aber auch die einzelnen Länder haben ihre Fördertöpfe. Neben der KfW Immobilienfinanzierung hat jedes Bundesland ein Förderprogramm, um selbst genutztes Wohneigentum zu fördern. Aber auch die Fördervoraussetzungen, die erfüllt werden müssen, sind unterschiedlich von Bundesland zu Bundesland. Gefördert werden nicht nur Neubauten, sondern auch Modernisierungsmaßnahmen und energiesparende Baumaßnahmen. Die KfW Immobilienfinanzierung können mit anderen öffentlichen Fördermittel, wie der Landesförderung kombiniert werden.

Finden Sie den besten Baukredit für eine KfW Immobilienfinanzierung

kredit-kredit  KfW Immobilienfinanzierung für Vergleich Baufinanzierung

kredit-kredit  KfW Immobilienfinanzierung für Modernisierungsmaßnahmen

kredit-kredit  KfW Immobilienfinanzierung für energiesparende Baumaßnahmen

kredit-kredit  KfW Immobilienfinanzierung mit öffentlichen Fördermittel der Länder

Ähnliche Beiträge für einen Baukredit für eine KfW Immobilienfinanzierung:

Immobilienfinanzierung Rechner

> Vergleich KfW Baufinanzierung im Überblick

> Mit einer Baufinanzierung Wohneigentum statt Miete

> Immobilienfinanzierungsrechner, Kaufrechner und Mietrechner

Inhaltsverzeichnis für eine KfW Immobilienfinanzierung

  1. KfW Immobilienfinanzierung
  2. Die besten Tipps für eine Immobilienfinanzierung

Die besten Tipps für eine KfW Immobilienfinanzierung

Die Länder, Kommunen und die KfW Bank unterstützen Bauherren bei der Immobilienfinanzierung mit einigen Förderprogrammen. Es ist gar nicht so einfach hier die richtigen Förderprogramme zu finden. Dazu nun einige Tipps, die die Suche nach den richtigen Förderprogrammen, erleichtern:

  • KfW-Fördergelder sichern: Der Staat unterstützt die Bauherren über die KfW Bank. Das KfW-Wohneigentumsprogramm ist ein zinsgünstiges Darlehen, das jeder der baut bzw. eine Wohnung kauft oder modernisiert, beantragen kann. Die Bedingung dazu ist, dass er selbst einzieht.
  • Verschiedene Programme kombinieren: Neben dem KfW-Wohneigentumsprogramm fördert die KfW Bank auch "energieeffizientes Bauen" mit Zinsvergünstigungen. Die Höhe der Förderung ist davon abhängig, welchen Standard das Eigenheim beim Energiebedarf erreicht. Desweiteren wird auch "energieeffizientes Sanieren" und "altersgerecht umbauen" bezuschusst. Das Gute daran ist, dass KfW-Programme miteinander kombiniert werden können.
  • Antrag auf Förderung rechtzeitig stellen: Wer eine Förderung für die Immobilienfinanzierung erhalten will, muss den Antrag dafür rechtzeitig stellen. Denn eine KfW-Förderung wird nur gewährt, wenn der Antrag auf Förderung vor Baubeginn beantragt wurde.

  • Fördergelder von der KfW Bank zur Zinssenkung: KfW-Fördergelder müssen über eine Hausbank beantragt werden. Die Zinssätze von der KfW Bank sind zwar nicht viel günstiger als bei einem normalen Bankkredit, aber einige Banken behandeln KfW-Kredite wie Eigenkapital und vergeben dadurch die Darlehen zu einem günstigeren Zinssatz.
  • Wohn-Riestern: Der Staat fördert per Wohneigentum die Altersvorsorge mit einer Eigentumsrente, diese wird "Wohn-Riester" genannt. Die Wohn-Riester-Sparer erhalten die gleichen Zulagen und Steuervorteile wie bei einem normalen Riester-Vertrag.
  • Handwerkerleistungen bei der Steuer geltend machen: Die Eigennutzer von einer Immobilie können jährlich bis zu Euro 1.200.- Handwerkerkosten absetzen. Wichtig dabei ist, dass die Rechnungen nicht in bar bezahlt werden, sondern per Bankeinzug.

Wer ein denkmalgeschütztes Gebäude kauft und dieses auch selbst nutzt, kann hierfür die Sanierungskosten zehn Jahre lang mit je neun Prozent abschreiben und Kapitalanleger können sogar über einen Zeitraum von zwölf Jahren die Kosten komplett absetzen.